Schmerzen:

Schmerzen dienen in erster Linie dazu, anzuzeigen, dass der Körper durch ein schädigendes Ereignis bedroht ist (z. B. Verbrennung der Haut, eiternder Zahn, Bauchschmerzen nach dem Genuss verdorbener Lebensmittel). Auch wenn Schmerz zunächst eine sinnvolle Schutzfunktion für den Körper darstellt: er kann zu einer grausamen Pein werden. Je nachdem, um welche Art von Schmerz es sich handelt (akut oder chronisch) und welche Ursache er hat, ist die Therapie entsprechend individuell anzupassen. Manchmal kommt es auch vor, dass die eigentliche Ursache des Schmerzes gar nicht mehr besteht und dieser somit seine Warnfunktion verloren hat. Der Schmerz hat sich verselbständigt und/oder chronifiziert.

Eine ganzheitliche, naturheilkundliche Schmerztherapie kann es bei einigen Schmerzformen ermöglichen, auf schulmedizinische Schmerzmittel zu verzichten. In allen anderen Fällen kann diese Therapie eine Ergänzung zu verschreibungspflichtigen Medikamenten sein, um entweder den Schmerzmittelgebrauch zu senken oder aber mit weiterhin bestehenden Schmerzen besser umgehen zu können. Wie stark wir unter Schmerzen leiden, hängt nicht nur von der objektiven Schmerzstärke ab, sondern auch sehr stark davon, wie wir persönlich auf den Schmerzreiz reagieren. Sie können Ihre persönliche "Schmerzschwelle" positiv beeinflussen: Gemeinsam erlernen  wir Mechanismen, um Schmerzen erträglicher zu machen oder im Idealfall vielleicht sogar zu beseitigen.

In der Schmerztherapie arbeite ich mit Hypnose, ergänzt um die Gabe naturheilkundlicher Medikamente.
 

Behandlungsgebiete ->>

Bild Seerosen weiß Naturheilpraxis Rödel